Nähstein oder Nähschraube

Welcher Stoff wofür? Wie funktioniert das mit den Kam Snaps?
Hier könnt ihr Fragen stellen und Diskussionen führen rund um alles was man zum Nähen braucht!

Nähstein oder Nähschraube

Beitragvon ju_wien » 10.02.2021 14:21

Im Zuge meiner Smok-Recherchen habe ich heute in Therese de Dillmonts Encyklopädie der weiblichen Handarbeiten geblättert und bin wieder einmal auf den "Nähstein" gestoßen. Ein Nähstein ist ein fest gestopfter Polster (wie ein Nadelkissen oder ein Bügelkissen), der unten mit etwas Schwerem gefüllt ist (Stein, Metall), damit er dort bleibt, wo man ihn hinstellt. Er wird so benützt, dass man ihn auf den Tisch stellt und die Stick- oder Näharbeit mit einer Stecknadel daran befestigt (ggf. auch mit einem Band oder einer Schnur dazwischen). Dadurch kann man den Stoff leicht gespannt halten und erzielt gleichmäßigere Stiche.

Eine Variante davon war die Nähschraube, der mit einer Holzschraube (Zwinge) an der Tischplatte befestigt wurde.

Da die Chancen, dass mir ein junger Mann so eine Nähschraube als Brautgeschenk schnitzt, (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%A4hschraube) recht gering sind, habe ich nach Vorbildern gegoogelt.
Hier ein historischer im Museum https://www.fnp.de/lokales/limburg-weil ... 33825.html Noch ein historischer, der bei Ricardo angeboten, aber nicht verkauft wurde https://www.ricardo.ch/de/a/naehstein-1100912242/ - da sieht man schön, dass unten eine Marmorplatte eingebaut ist (und ich wüsste gerne, wie die Tapezierernägel da eingeschlagen wurden - Marmor ist zwar weicher als zB Granit, aber doch um einiges härter als Holz).

Ansonsten finde ich lustige Blogbeiträge, von Leuten, die offenbar nicht wissen, wozu man einen Nähstein verwendet (hat). Die machten sich viel Arbeit, um die Hülle mit Taschen, Schlaufen, Laschen und Griffen zu bestücken, damit man sein gesamtes Nähzeug dran montieren kann. https://diesunddas-anne.blogspot.com/20 ... stein.html
https://bjk-impressions.blogspot.com/20 ... ation.html - dann kann man aber die Handarbeit nicht daran feststecken, weil das ganze Zeug im Weg ist.

In Ermangelung eines Nähsteins (und da ich nicht einmal wusste, dass sowas schon erfunden worden ist) habe ich manchmal meine Näherei schon an meinen Jeans festgesteckt. Aber so ein Nähstein wäre schon eleganter!

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 4076
Bilder: 80
Wohnort: 1210 Wien

Re: Nähstein oder Nähschraube

Beitragvon ju_wien » 10.02.2021 14:37

Noch zu dem Ricardo-Fund: Im Text steht, dass er "in etwa die selbe Höhe wie die aus der Schulzeit bekannten Nähsteine" hat, also dürften sich diese Hilfsmittel in der Schweiz länger gehalten haben als bei uns. Und: bei näherer Betrachtung ist die Marmorplatte mit Holzleisten eingefasst, was das Einschlagen der Nägel erklärt :) Es wäre auch möglich, dass der Marmor überhaupt "fake" ist (Holz, auf "Marmor" lackiert) und innen irgendein billigerer Stein für Standfestigkeit sorgt.

Bei der Suche tauchte übrigens auch ein Nähzubehörgeschäft in Zürich auf, das auch heute noch Nähsteine im Sortiment hat! https://www.keckag.ch/uploads/8XmKHKsX/ ... ite_26.png und das auch sonst einen Besuch Wert sein dürfte https://www.keckag.ch/

(So gesehen könnte ich einmal anfragen, was das Ding kostet, bevor ich mich auf die Suche nach ausgefallenem Material und Werkzeug mache.)

Verwendet werden Nähsteine übrigens heute noch beim Rollieren von edlen Seidentüchern. Ich kann mich erinnern, dass ich das vor ein paar Jahren in einem Video über französisches Edelhandwerk gesehen habe.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 4076
Bilder: 80
Wohnort: 1210 Wien


Zurück zu Stoff und Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron