ju näht 2022

Plaudern, Erfolge, Niederlagen, Frust, Zwischenstände, Bilder von unfertigem, Hilfestellung, hier kann jeder sein eigenes Nähtagebuch führen, ganz wie jeder mag!
Bitte nur ein Thread pro User!

ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 12.01.2022 09:37

Mein Nähtagebuch von 2021 ist ja 20 Seiten lang geworden viewtopic.php?f=72&t=8341#p127150, nicht weil ich so wahnsinnig viel genäht habe, sondern weil in dem Tagebuch auch alles steht, was ich vielleicht nähen könnte oder schon lange plane oder was mir einfach beim Surfen im Web untergekommen ist. Ich beginne also optimistisch ein neues!

Vorige Woche musste ich alle begonnenen Sachen und die Stoffe für den Wintermantel wegräumen und die Nähmaschinen verstauen, da ich Gäste eingeladen hatte.

Gestern habe ich tatsächlich schon genäht! Genauer gesagt: Einen gekauften Unterziehpulli gekürzt, nachdem sich beim Anziehen herausgestellt hat, dass er mir bis auf die Oberschenkel reicht. (Schön warm, aber unpraktisch beim Joggen und Nordic Walken, weil er die Beinbewegung behindert oder eh gleich hoch rutscht und eine Wurst bildet.) Die Coverlock war mir wohlgesonnen und das Unternehmen hat fast beim ersten Versuch funktioniert. (Der linke Nadelfaden riss ganz am Anfang und ich musste ein Stück noch einmal auftrennen.) Bin trotzdem mit dem Pulli rechtzeitig aus dem Haus und zum Walking-Treffpunkt gekommen *thumb*

Ich verzeichne jetzt also auch Änderungen und Reparaturen in meiner Werkliste. *sewing*

Meine Nähprojekte 2022:
1. Unterziehpulli gekürzt.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 21.01.2022 10:45

Inzwischen weitere Reparaturarbeiten und Kleinigkeiten: Neuer Gummi für alte Leggings, bei einem von den Stirnbändern die ich Ende Dezember genäht habe, endlich Knöpfe als Maskenhalterung angenäht. Und bei einem alten knallrosa Fleecepullover die vermurksten Säume aufgetrennt, damit ich nicht nur neue Gummibänder einziehen kann, sondern nach vielen Jahren auch die Ärmel so kürzen, dass sie mir nicht bis zu den Knien reichen.

Und zwischendurch wieder einmal eine Inspiration für einen Wintermantel gefunden ;-) Da hat eine Russin aus einem alten Burda Anorakschnitt (Burda Plus 2/2009) einen schicken und funktionellen Parka gemacht! https://burdastyle.ru/fotoforum/plashi- ... ka-461401/

(Sie hat die kleinste Plusgröße ziemlich verkleinert, da sie normal 36 trägt.)
https://burdastyle-ru.translate.goog/fo ... r_pto=wapp

Und ein ganz anderer Mantel, der aus demselben Schnitt entstanden ist https://burdastyle.ru/fotoforum/palto-n ... ka-409771/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 21.01.2022 12:25

Das Schnittmuster von damals scheint es nicht mehr zu geben. Aber bei der Suche fand ich einen interessanten Schemaschnitt für eine lose Jacke/Weste mit Zipfelsaum https://club.osinka.ru/topic-163335?p=14568720#14568720

Schon seit vielen Jahren nicht mehr gesehen: Ein Kragenschutz https://burdastyle.ru/images/cache/2021 ... 57ed8.webp

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 21.01.2022 12:52

Als ich eben im Web nach Kragenschutz gesucht habe, fand ich Ritterrüstungen, kugelsichere Westen, Hundemäntel und die Streifen aus Karton oder Kunststoff, die in gekauften Herrenhemden dafür sorgen, dass die Kragen beim Transport nicht zerdrückt werden.

Für alle, denen Kragenschutz genau nichts sagt: Das ist ein Futterstreifen, der beim Annähen des Oberkragens mitgefasst wird und den man so hochschlagen kann, dass der Oberkragenstoff im Nacken nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommt. Das fand man früher bei guten Wollmänteln und vor allem bei Pelz- und Ledermänteln und -jacken. Wie oben erwähnt, habe ich es schon sehr lange nicht mehr gesehen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 21.01.2022 19:00

Bei ebay doch noch einen Kragenschutz für Lederjacken gefunden https://www.ebay.at/itm/353860578559?Vi ... 3860578559 (kaufen würde ich nicht, denn die Druckknöpfe müssen genau zur Jacke passen).
In einer Nähanleitung stand auch was von "Kragenschutz", aber das hat sich beim Durchlesen als Kinnschutz herausgestellt (damit der RV nicht am Kinn kratzt).

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju surft 2022

Beitragvon ju_wien » 22.01.2022 07:08

Im weiten Nähweb gefunden https://nz-productions-llc.myshopify.co ... tern-m6338

Within each of our McCall’s patterns, we give you construction tips and specific hints how sewing notions can be used to save time!


Genau! Bei einfachsten Bastelarbeiten werden so viele Hilfsmittel angegeben, dass man wochenlang mit dem Bestellen beschäftigt ist. Und dann hat man Jahrzehnte lang Sachen herumliegen, die man genau einmal gebraucht hat und immer wieder einschlichtet, bis sie so vermuddelt sind, dass man sie ungebraucht wegschmeißt.

Und ob es sinnvoll ist, offene Kuchen- oder Auflaufformen zum Transportieren in Quilts zu verpacken, lässt sich diskutieren *kratz*

Aber die Flaschentasche finde ich nett - und den Schnitt kann man auch selbst basteln, Flaschen haben bekanntlich ohnehin unterschiedliche Größen, brauchen also auch maßgeschneiderte Taschen!

https://nancyzieman.com/blog/sewing-2/n ... t-shopnzp/

Und so eine Schlupfschürze mit hinten überkreuzten Trägern will ich schon lange machen https://nz-productions-llc.myshopify.co ... on-pattern (allerdings, ohne Schnitt und Anleitung zu kaufen ;-) und auch ganz sicher nicht doppelt verarbeitet, weil ich die Schürze ja auch waschen und bügeln muss.

Zur Erinnerung: Eine umfangreiche Sammlung an Handarbeits- und Bastelanleitungen https://www.thesprucecrafts.com/free-di ... tt-2977980

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 03.02.2022 15:04

Wieder eine Reparatur erledigt: Bei einem uralten Fleecejumper neue Gummis eingezogen und bei der Gelegenheit zunächst die Ärmel gekürzt. Wenn ich irgendwo einen dazu passenden Reißverschluss auftreibe, will ich noch eine Bauchtasche reinnähen. Er hat zwei Einschubtaschen in den Seitennähten, aber da kann ich Schlüssel, Ausweis und Co. nicht sicher transportieren.

OT: Die Beschreibungen zu den Burda-Stoffen hat Komolka wohl wieder von den Praktikant_innen verfassen lassen *hehe* https://www.komolka.at/stoffe/news/burd ... die-stoffe

OT: Insa-Ana, falls du hier mitliest - durch Threads bin ich auf die Schnittmacherin Laura Nash gestoßen https://sewchicpatterns.com/about/ - da gibt es ein paar ganz interessante Modelle mit "vintage" Details, eher schön als praktisch, aber vielleicht haben wir ja irgendwann wieder einmal Verwendung für sowas *sonne* Im Blog beschreibt sie einige Modelle genauer https://sewchicpatterns.blogspot.com/

Meine Nähprojekte 2022:
1. Unterziehpulli gekürzt.
2. Beim pink Fleecejumper die Gummis erneuert und Ärmel gekürzt.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju surft 2022

Beitragvon ju_wien » 04.02.2022 15:52

Eine sehr hübsche Manschettenlösung https://siebensachen-zum-selbermachen.b ... -2022.html

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 05.02.2022 17:08

Ich nähe nicht, aber ich beschäftige mich mit Schnitten und einem UFO und einer App zum Katalogisieren von Stoff- und Zubehörvorräten und Schnitten und Projekten usw. *wink*

Das UFO habe ich schon vor 3 Jahren gefunden und dann immer wieder in die Hand genommen und wieder ratlos beiseite gelegt.
In den letzten Tagen habe ich ein paar Schachtel Burdahefte aus den 1990er Jahren durchgeblättert und dabei viele interessante Schnitte gefunden, aber den gesuchten noch nicht (oder nicht erkannt).

Nun habe ich heute die UFO-Hose gebügelt und dabei beschlossen, dass mich zwar nach wie vor interessiert, wie sie fertiggestellt hätte werden sollen, aber dass ich sie nicht fertig nähen werde. Erstens setzt sie eine sehr schlanke, hohe Taille voraus, dazu müsste ich mehr als nur 1-2 Kilo abnehmen. (Es wäre zwar genug Nahtzugabe zum Erweitern drinnen, aber das würde nicht gut aussehen.) Zweitens, und das ist entscheidend: Der weichfallende Stoff (eine mattglänzende Viskose mit eingewebtem Muster, Cupro?) verdrückt sich und die Hose ist nicht leicht zu bügeln. Ich würde sie also maximal 1x im Jahr tragen. Nun überlege ich, was ich daraus nähen könnte. Ein Shirt würde sich nicht so rasch verdrücken, da man nicht darin sitzt. Da die Hosenbeine sehr weit sind (unten fast 120 cm), ist viel Stoff da, allerdings besteht jedes Hosenbein aus 3 Teilen, ich muss also einen Shirtschnitt finden, der mit Teilungsnähten gut aussieht.

Außerdem habe ich beim Durchblättern der alten Hefte wieder einmal daran gedacht, dass es praktisch wäre, ein Archivsystem zu haben, in dem ich mir schöne Modelle oder Details so aufheben kann, dass ich sie wiederfinde. Und habe mich daran erinnert, dass im deutschen Forum immer wieder von Apps die Rede war, die solches können. Nun habe ich mir also "Mein Stofflager und mehr" auf dem Tablet installiert und übe. *thumb* Hier wird die App auch diskutiert. Die App gibt es für Android und iPad. Die angebliche Desktopversion (auf einer Drittseite angeboten) setzt einen Android-Emulator voraus.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 06.02.2022 06:39

Note to self: Eine weitere interessante Datenbankanwendung ist Memento. Die gibt es für Android, iPad und Desktop (Windows, IOS und Linux!) Damit kann man Datenbanken für Sammlungen aller Arten anlegen (Stoffe, Schnitte, Bücher, Schallplatten, Inventar, ....) anlegen und verknüpfen. Lokal sind unbegrenzt viele DB möglich, in der Cloud (zum Sharen zwischen mehreren Geräten) in der Free Version max. 3). Beispiel für Stoff- und Schnittsammlung hier.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju surft 2022

Beitragvon ju_wien » 06.02.2022 07:51

Im AppStore finden sich hunderte Apps zu Näh- und Handarbeitsthemen, zum Erfassen der Stoff- und sonstigen Vorräte, zur Schnittentwicklung, zur Projektverfolgung, mit Anleitungen, eine App zum Zeichnen von Hardangermustern habe ich auch gefunden. (Früher hat man dafür Kästchenpapier verwendet.) Viele Apps sehen mir mehr nach Beschäftigungstherapie und Konsumfallen aus (mit inApp Einkaufmöglichkeit) und damit man die eigenen Werke mit Freundinnen "teilen" kann. (Brauche ich eigentlich nicht, die sehen mich dann eh in dem Kleid und ansonsten kann ich Fotos auch per E-Mail verschicken.)

Aber auch analog gibt es Merkwürdiges. Die Suche nach einer App namens "Nähtagebuch" (wird anscheinend nicht mehr weiter entwickelt und mir daher im AppStore nicht angezeigt) fand ich ein Buch namens "Mein Nähplaner. Nähtagebuch zum Schreiben und Verfolgen Ihrer 50 Nähprojekte oder Nähideen. Perfektes Geschenk für eine Näherin oder Schneiderin". Das "Buch" besteht aus vorgedruckten Formularen, in denen man für jedes Projekt Beginn/Ende, Beschreibung, Material, Körpermaße, Notizen, Lieferdatum, Arbeitsstunden, Kosten, Tarif, Rabatt und Kundenname eintragen kann, plus ein Feld für Skizzen und eines zum Einkleben eines Stoffmusters. Samt Zeichnungen von Garnrollen, Sicherheitsnadeln, Nähmaschinen usw. im 50ies-Stil. Wer soll das bitte kaufen? Für Hobbyschneiderinnen ist die Hälfte der Felder irrelevant und andere fehlen (zB Name/Quelle des Schnittmusters) und Schneidermeister_innen mit eigenem Salon brauchen solche Aufzeichnungen über die bestellten und abgelieferten Projekte zwar, aber das "Buch" sollte dann doch wenigstens für ein Arbeitsjahr ausreichen. Ich verlinke das nicht, weil Amazon keine Werbung braucht :)

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 07.02.2022 08:37

ju_wien hat geschrieben:Das UFO habe ich schon vor 3 Jahren gefunden und dann immer wieder in die Hand genommen und wieder ratlos beiseite gelegt.
In den letzten Tagen habe ich ein paar Schachtel Burdahefte aus den 1990er Jahren durchgeblättert und dabei viele interessante Schnitte gefunden, aber den gesuchten noch nicht (oder nicht erkannt).


Bingo. Ich hatte das Heft mehrfach in der Hand, aber in der Schnittübersicht ist die Hose von vorne abgebildet. Da sieht sie wie eine ganz normale Hose mit hohem Bund und sehr weiten Beinen aus. Im Rücken ist es eine Rockhose, dh, die Hosenteile werden so in tiefe Falten gelegt, dass sie in der hinteren Mitte wie ein bodenlanger Rock mit Knopfverschluss aussehen. (Jetzt weiß ich auch wieder, wozu die Vlieselinestreifen neben den Teilungsnähten gut sein sollen.)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon insa-ana » 08.02.2022 08:25

Hmm, ich denke das ist eine Hose zum stehen. Die genannten Stoffe knittern doch alle wenn frau sich drauf setzt. Waschseide knittert nicht so, aber die hübschen Falten werden schnell die Form verlieren durch das Sitzen. Willst du die Hose fertig machen?
Benutzeravatar
insa-ana
 
Beiträge: 849
Wohnort: Graz Umgebung

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 08.02.2022 09:15

Nein, werde ich nicht, siehe von oben

Nun habe ich heute die UFO-Hose gebügelt und dabei beschlossen, dass mich zwar nach wie vor interessiert, wie sie fertiggestellt hätte werden sollen, aber dass ich sie nicht fertig nähen werde. Erstens setzt sie eine sehr schlanke, hohe Taille voraus, dazu müsste ich mehr als nur 1-2 Kilo abnehmen. (Es wäre zwar genug Nahtzugabe zum Erweitern drinnen, aber das würde nicht gut aussehen.) Zweitens, und das ist entscheidend: Der weichfallende Stoff (eine mattglänzende Viskose mit eingewebtem Muster, Cupro?) verdrückt sich und die Hose ist nicht leicht zu bügeln. Ich würde sie also maximal 1x im Jahr tragen. Nun überlege ich, was ich daraus nähen könnte. Ein Shirt würde sich nicht so rasch verdrücken, da man nicht darin sitzt. Da die Hosenbeine sehr weit sind (unten fast 120 cm), ist viel Stoff da, allerdings besteht jedes Hosenbein aus 3 Teilen, ich muss also einen Shirtschnitt finden, der mit Teilungsnähten gut aussieht.


Ich verzweifle grad mit der burdastyle Suchfunktion. Ich suche einen bestimmten Kleiderschnitt, den ich vor kurzem noch in der Hand hatte (Burda Heft): Shiftkleid mit Rollkragen und Kräuseln unter dem Ausschnitt. "Kleid mit Rollkragen" liefert mir nur Strickkleider. Shiftkleid liefert mir haufenweise Etuikleider (ok, der Unterschied ist fließend), Kleid liefert über Tausend Treffer, die ich durchscrollen muss.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Re: ju näht 2022

Beitragvon ju_wien » 08.02.2022 09:27

Update: dieser Schnitt war es und den halte ich hier jetzt fest https://www.burdastyle.de/produkt/magaz ... 1020990std (der ließe sich mit dem Schluppenkragenschnitt vom Schluppenblusenthread kombinieren). OK, aus der Nähe betrachtet ist das ein weiter Stehkragen und kein Rollkragen, aber "Kleid mit Stehkragen" liefert mir das Modell auch nicht.

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 3684
Bilder: 75
Wohnort: 1210 Wien

Nächste

Zurück zu Die Näh-Tagebücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder