Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Welcher Stoff wofür? Wie funktioniert das mit den Kam Snaps?
Hier könnt ihr Fragen stellen und Diskussionen führen rund um alles was man zum Nähen braucht!

Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Beitragvon Zora » 05.05.2018 19:35

Hallo alle *wink*
Mal vielleicht was zum plaudern: Welche Stoffe eigenen sich am besten für schön voluminöse A-Linienröcke? Oder für schöne fallende Faltenröcke? Oder habt ihr ganz andere Vorlieben?

Zora
 
Beiträge: 190

Re: Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Beitragvon ju_wien » 07.05.2018 05:59

Für Röcke, die auch ohne oder mit wenig Unterrock "stehen" sollen, eignen sich Taft (PE oder Seide, je nach Budget und Pflegeaufwand), Moiré, Popeline (BW, PE, Wolle), BW-Webe, manche BW-Damast-Qualitäten, manche Brokate, oder auch Samt (trägt aber ziemlich auf und ist heikel, Röcke bekommen rasch einen "Sitzspiegel").

Für Faltenröcke: Stoffe die sich gut bügeln lassen und in denen die Falten auch halten. Wollstoffe mit PE-Anteil (am besten chemisch reinigen lassen, wenn man die Falten nicht nach jedem Waschen komplett neu einbügeln will). Polyester-Gabardin eignet sich auch gut ("Trevira"), Crepe ebenfalls (Woll-PE Mischung oder reines PE). Crepe gibt es in vielen unterschiedlichen Qualitäten und Dicken, von hauchfein fliegend bis zu dick, warm, winterlich. In Baumwolle muss man die Falten nach jedem Waschen neu einbügeln, geht aber an sich schon für Faltenröcke(siehe die Trachten(unter)röcke zB aus dem südosteuropäischen Raum).
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2068
Bilder: 39
Wohnort: 1210 Wien

Re: Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Beitragvon Zora » 07.05.2018 08:45

Hallo Ju,

der Taft auf dem Ballen hier im Nähladen sieht irgendwie eher labbrig aus :/ Ich sehe immer bei irgendwelchen Modenschauen Röcke mit großen, stabilen Wellen und einem Stand, huiui! Oder bügeln die da etwa Dekovil ein XD Weil der Popeline den ich da hab, der fällt relativ unspektakulär nach unten ^^
Aus welchem Material würde ich denn so einen stabilden Unterrock machen? Normales Futter ist ja auch sehr weich fallend - oder einfach aus BW?

Zora
 
Beiträge: 190

Re: Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Beitragvon ju_wien » 07.05.2018 13:44

Also: ich meine nicht den Futtertaft, sondern den Taft, den man für Ballkleider verwendet. Der steht recht ordentlich, vor allem bei gezogenen Röcken. Für steife Unterröcke: Tüll, Perlonfutter, je nach Bedarf mit Kunststoffbändern ("Krinolinenband") oder ähnlichem verstärkt. Vorsicht: manche Tüllarten haben recht scharfe Kanten, die Strumpfhosen aufrauen. Das ist grad bei einem "schönen" Kleid blöd. Daher die Kanten am besten mit Schrägband einfassen und noch einen dünnen Unterrock drunter tragen.

In den 1950er Jahren, als die langen, weiten, abstehenden Röcke populär waren, hat man auch viel mit Blenden und aufgenähten Versteifungen, Schnursteppereien usw gearbeitet. Also, eine breite Blende aus dem gleichen Stoff oder einem kontrastfarbenen aufgenäht und irgendwelche Ziernähte draufgesteppt oder parallele Ziernähte, zwischen denen eine Kordel eingezogen wurde oder auch einfach mehrere Borten parallel zur Saumkante aufgesteppt. Fallweise wurde auch Vlieseline in den (breiten) Saum eingearbeitet. Anleitungen dazu findest du bei "Kunder" oder in anderen Nähbüchern aus den 1950er und 60er Jahren.

Im Haute-Couture Bereich wird zum Versteifen und Modellieren oft Seidenorganza als Einlage verwendet. (Vorsicht: nicht pflegeleicht)

Manchmal liegt das Geheimnis auch in der Verbindung der einzelnen Schichten miteinander. ZB werden Tütüs aus vielen Schichten Tüll genäht, von denen jede einzelne relativ weich ist. Aber dann werden immer 2 Schichten durch lockere Knoten verbunden. Die Knoten sind versetzt angeordnet. Dadurch kann sich das Tütü bewegen, aber es steht immer schön weg.

//ps: sowohl die beiden weißen Kleider als auch das blaue habe ich aus PE-Taft genäht
17141713
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2068
Bilder: 39
Wohnort: 1210 Wien

Re: Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Beitragvon Zora » 08.05.2018 09:50

Ohje, und ich dachte ich hätte Röcke schon weitgehend verstanden *waah*
Ich habe heute mal beim Tüll geschaut und da war sogar eine Rolle sehr steifes Material mit "Petticoat" beschriftet - das war wie eine Art Plastiknetz, also nicht so weicher Petticoat-Tüll oder so. Vielleicht probiere ich das mal aus.
Ist Krinolinenband ein steifes Zierband? Bei Vintagefotos sehe ich oft, wie auf den Röcken reihenweise Bänder aufgesteppt sind...
Es gibt bei uns Standarttaft recht günstig, werde ich mir auch anschauen, für jeden Tag wird der glänzende Stoff aber weniger geeignet sein^^
Organza ist ja auch recht billig! Also jetzt der aus Synthetik, ist das dann nur Handwäsche?
Dann wäre es ja wahrscheinlich sinnvoller, wenn ich mir einen nicht so stark bauschenden Petticoat mache und den dann einfach trage *kratz*

Beim Kaufhof gibt es auch Saumband, was aussieht wie Bügeleinlage, sollte ja dann genau das sein, womit ich die Blende verstärken könnte ^^
Jetzt wird erstmal leider wegen Zeitmangel nicht mehr genäht :/ Erst nächste Woche wieder... *drama*
Grüßlis

Zora
 
Beiträge: 190

Re: Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Beitragvon ju_wien » 12.05.2018 17:59

> Ich habe heute mal beim Tüll geschaut und da war sogar eine Rolle sehr steifes Material mit "Petticoat" beschriftet - das war wie eine Art Plastiknetz, also nicht so weicher Petticoat-Tüll oder so. Vielleicht probiere ich das mal aus.

Tüll gibt es in sehr unterschiedlichen Qualitäten, von ganz weich für Brautschleier bis zu drahtgitterähnlich für Fliegengitter und für steife Unterröcke.

> Ist Krinolinenband ein steifes Zierband? Bei Vintagefotos sehe ich oft, wie auf den Röcken reihenweise Bänder aufgesteppt sind...

Das welches ich meinte, ist kein Zierband, sondern wird unsichtbar in Unterröcke genäht (in Tunnel). Es gibt unterschiedliche Arten, manche sind so eine Art Plastikschiene, andere sind geflochten oder gewebt (die kann man auch als steife Bundeinlage verwenden).

> Es gibt bei uns Standardtaft recht günstig, werde ich mir auch anschauen, für jeden Tag wird der glänzende Stoff aber weniger geeignet sein^^

Ich finde glänzend für den Abend passender, aber ein Blick auf die Straße und in Modehefte zeigt, dass man das auch anders sehen kann.

> Organza ist ja auch recht billig! Also jetzt der aus Synthetik, ist das dann nur Handwäsche?

Handwäsche bezog sich auf echte Seidenorganza, wie sie in der Haute Couture verwendet wird. Die PE-Organza müsste maschinwaschbar sein, aber schwören kann ich das nicht. (Bei 2-3 Euro/m kann man es aber einmal ausprobieren.)

> Dann wäre es ja wahrscheinlich sinnvoller, wenn ich mir einen nicht so stark bauschenden Petticoat mache und den dann einfach trage *kratz*

Das ist sowieso sinnvoll, weil du den zu mehreren Röcken tragen kannst.

> Beim Kaufhof gibt es auch Saumband, was aussieht wie Bügeleinlage, sollte ja dann genau das sein, womit ich die Blende verstärken könnte ^^

Ausprobieren. Es gibt Saumbänder, die als Kantenverstärkung dienen und es gibt Saumbänder, die wie ein Doppelklebeband wirken, also den genähten Saum ersetzen sollen. Schau das Ding gut an, bevor du es aufbügelst, wo überall Kleber drauf ist, denn das Zeug von der Bügeleisensohle wieder runter zu kriegen ist mühsam ;-)
Und dann solltest du auch noch schauen, ob sich die Kante des Bandes nach außen durchdrückt. Wenn man in den Saum Vlieseline oder sonst eine Einlage einarbeitet, ist es oft sinnvoll, die obere Kante mit der Zackenschere zu schneiden oder durch Zupfen auszufransen, damit sie unauffälliger wird.
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2068
Bilder: 39
Wohnort: 1210 Wien

Re: Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Beitragvon Zora » 24.05.2018 10:58

So, da ich in einem Zustand leichten Deliriums falsch gerechnet habe und von einem Baumwollstoff 3,5 Meter gekauft habe, habe ich jetzt noch 1,5m Baumwollstoff, der jetzt zu einem Rock werden soll. Aus dem Stoff hab ich schon einen Kellerfaltenrock für ein Kleid gemacht, wo das Volumen eher so mittel war.
Ist einhalten für eine Bauschung vielleicht besser? Und wie viel halte ich am besten ein? Da, wo der Rock sitzen soll bin ich 80cm breit, da der Stoff ja doppelt liegt könnte ich ja das doppelte oder dreifache davon einhalten - bekomm ich damit eine schön a-liene? Er ist auch breit genug, dass ich bei genügen Länge auch einen kräftig breiten Saum nähen kann, ich bin mir aber uneins ob in Falten oder gekräuselt. Was meint ihr?

Zora
 
Beiträge: 190

Re: Stoffe mit Stand für voluminöse Röcke!

Beitragvon ju_wien » 25.05.2018 07:17

Wie breit ist der Stoff? 140 cm? Dann wäre der Gesamtumfang 280 und das sollte sich für einen gezogenen Rock schon ausgehen, ohne dass er zu tonnenförmig wirkt. Für Dirndlröcke nimmt man normalerweise mehr (bei 90 cm Stoffbreite 5 Bahnen, bei 140 cm Stoffbreite 3 oder 3,5 Bahnen), aber der Fall hängt auch von der Länge und von den Materialeigenschaften ab.

Kräusel tragen mehr auf als Falten, vor allem Kräusel mit der Maschine. Wenn du die Zugfäden mit der Hand (Vorstiche) nähst, wie bei Dirndlröcken, bleibt die Taille schmäler. Ein Gummizugbund ist zwar einfach zu nähen und bequem beim An- und Ausziehen, funktioniert aber nur bei weichen Stoffen und nicht allzu weiten Röcken. Was besser aussieht, kannst du nur vor dem Spiegel entscheiden.

Mit A-Linie sind meistens Röcke und Kleider gemeint, die in Bahnen geschnitten sind und eben unten weiter als oben. Wenn das Muster von deinem Stoff so ist, dass du die Bahnen auch kopfüber zuschneiden kannst, kannst du damit einiges an Saumweite gewinnen.

Was auch noch möglich wäre: Falten legen, die oben weit übereinander liegen und nach unten aufspringen. Die Faltenbrüche liegen dabei im Schrägfadenlauf und an der Taille entstehen Stufen, die man **nach der Anprobe** abschneiden muss. Du kannst die Stoffbahnen zunächst am Tisch oder Boden auflegen und die Falten so lange legen und stecken, bis sie dir gefallen und bis die obere Weite zu deiner Taille passt. Dann heften und anprobieren. Sieht je nach Muster gut oder nur schief aus und funktioniert nur bei Stoffen, die sich nicht zu schnell aushängen und verziehen.
Näh- und Handarbeitstermine: http://www.ikalender.com/kalender-juwien/

ju_wien
Co-Chief
 
Medaille: medaille
Beiträge: 2068
Bilder: 39
Wohnort: 1210 Wien


Zurück zu Stoff und Material

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder